Aktion "Rettet den Stadtwald"

Wussten Sie, dass . . . .

 

 

  1. alle geplanten 9 Windräder komplett in einem ausgewiesenen und festgelegten FFH-Gebiet (Fauna-Flora-Habitat) als Teil des von der EU geschützten Natura 2000- Netzwerkes sowie in der Kernzone des Naturparks Rhein-Westerwald aufgestellt werden sollen?
  2. die Gesamthöhe jeder WEA (Windenergieanlage) ca. 200 m über Grund beträgt und unsere Landschaft planlos verspargelt wird?
  3. die Windverfügbarkeit (Windhöffigkeit) für den wirtschaftlichen und gewinnbringenden Betrieb an den vorgesehenen Standorten von Fachleuten angezweifelt wird?
  4. trotz Kernzone im Naturpark Rhein-Westerwald auf Tierwelt, Wanderer und Erholungssuchende keinerlei Rücksicht genommen wird?
  5. von den WEA erhebliche Gefahren für Mensch und Tier ausgehen? (Infraschall, Eiswurf, Lärm, Schattenschlag, usw.)
  6. für die WEA Straßen, Schotterwege und Stromtrassen durch unseren in der Kernzone des Naturpark Rhein-Westerwald liegenden Stadtwald gebaut werden müssen?
  7. die Werbung für Bad Hönningen als Wanderparadies vollkommen zwecklos geworden ist? Bad Hönningen wollte ursprünglich den Wandertourismus fördern! Die WEA zerstören die überörtliche Verbindung zwischen Rheinsteig, Westerwaldsteig und Limes-Kulturerbe.
  8. der Stadtbürgermeister und der Stadtrat inzwischen eine Kehrtwendung von der Eigenfinanzierung hin zu einem Pachtmodell mit "Hintertürchen" für eine begrenzte Investition als Beteiligung an einer Betreibergesellschaft beschlossen haben?

 

 

info@stadtwaldrettung-bad-hoenningen.de