Aktion "Rettet den Stadtwald"

 

Bürgerbrief

Die Aktion „Rettet den Stadtwald“ wandte sich in der Vergangenheit mit einem Fragenkatalog (siehe auch Schriftverkehr VG) an Bürgermeister Mahlert. Darin bittet sie den Verbandsbürgermeister um Beantwortung von Fragen, die sich bezüglich der geplanten Aufstellung von Windenergieanlagen (WEA) im Bad Hönninger Stadtwald ergeben. So will die Initiative z. B. wissen, warum nur ein Windmessmast im östlichen Bereich des Stadtwaldes auf dem höchsten Punkt aufgestellt werden soll. Es ist zu befürchten, dass bei dem rd. 80 Höhenmeter tiefer liegenden geplanten westlichen Standort durch eine Interpolation der ermittelten Daten nur ungenügende, unter Umständen sogar falsche Werte vermittelt werden. Die Beschaffenheit des Laubwaldes (Sommer/Winter) und die Topografie des Geländes lassen eine genaue Berechnung nicht zu.

Des Weiteren stellen sich Fragen nach der Wirtschaftlichkeitsberechnung, die laut Rhein-Zeitung bereits vorliegt. Wie sehen die Ertragsprognosen der einzelnen Anlagen aus? Wie sieht das jetzt geplante Pachtmodell mit „Hintertür“ für die Flächen der geplanten Standorte der WEA mit Zuwegung und Kabelverlegung aus? Wer trägt alle anfallenden Gutachterkosten? Wie teilen sich die 103 bisher eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange nach Pro und Kontra auf? Können für einen Einwohnerantrag nach § 17 GemO Unterschriftslisten auch im Rathaus ungehindert ausgelegt werden? Die teilweise ausweichenden Antworten des Büroleiters der Verbandsgemeinde bitten wir dem Schreiben vom 16. Mai 21013 zu entnehmen.

Darüber hinaus bietet die Aktion „Rettet den Stadtwald“ den Interessierten und Gleichgesinnten hier die Möglichkeit, Bürgermeister Mahlert Bedenken und Einwände über das geplante Projekt selbst mitzuteilen. Hier kann der Bürgerbrief zum Ausdruck und anschließendem Ausfüllen abgerufen werden. 

 

 

info@stadtwaldrettung-bad-hoenningen.de